Methoden zur Messung der Arbeitsplatznutzung

In den vergangenen Jahren hat sich das Arbeitsumfeld auf der ganzen Welt drastisch verändert. Unternehmen haben ihre Bürogebäude den Veränderungen angepasst, um mehr Erfahrungen am Arbeitsplatz schaffen zu können, welche das Wertversprechen des Unternehmens stärken. Gleichzeitig soll sich der Arbeitsplatz aber auch den sich ändernden Bedürfnissen der Mitarbeitenden anpassen und menschliche Interaktion fördern. Folglich wurden Technologien progressiv in die immer intelligenter werdenden Bürogebäude integriert, um letztlich ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem Mitarbeitende nicht nur arbeiten müssen, sondern auch wollen. Um das Arbeitsplatzumfeld kontinuierlich zu optimieren und proaktiv zu agieren, ist es wichtig, diese Veränderungen zu verfolgen. Dabei nehmen Methoden zur Messung der Arbeitsplatznutzung eine immer zentralere Rolle ein

[Translate to German:]

5 Technologien zur Optimierung der Arbeitsplatzumgebung

Welche Technologien sind auf dem Markt, um ein ideales Arbeitsumfeld zu kreieren? Die folgenden fünf Methoden werden häufig verwendet, um ein Bürogebäude intelligent zu gestalten:

  1. Manuelle Bewegungsverfolgung: In kleinen Unternehmen werden oftmals manuelle Zählungen und Umfragen durchgeführt. Die Entwicklung zeigt jedoch, dass die Mitarbeitenden immer mobiler werden und deshalb der Mangel an Echtzeit-Einblicken erhebliche Einbussen mit sich bringen kann. Nicht nur die Kosten- und Arbeitsintensität, sondern auch die Komplexität bei einem globalen Rollout bringen Nachteile mit sich. Vor allem für kleine Unternehmen ist diese Methode dennoch befriedigend.
  2. Access-Badge Analyse: Einige Organisationen nehmen ihre bereits implementierten Access-Badge- oder Drehkreuz-Systeme als Referenz dafür, wie viele Mitarbeitende sich im Gebäude befinden. Allerdings sind die Möglichkeiten mit dieser Methode begrenzt, da sowohl externe Besucher nicht beachtet werden, als auch Personen, welche das Gebäude gleichzeitig betreten. Ferner werden keine Daten bezüglich der Bewegungen im Gebäude bzw. beim Verlassen gesammelt und die Datensätze sind meist nicht standardisiert, weshalb eine einheitliche Analyse der gesammelten Daten erschwert wird und inakkurat sein kann.
  3. Sensoren: Sensoren werden an verschiedenen Orten des Bürogebäudes angebracht und können Besonderheiten wie Geräuschpegel, Temperatur, Luftqualität oder die Anwesenheit der Mitarbeitenden messen. Obwohl Sensoren einige Mängel der übrigen Methoden bewältigen können, ist ihr Unterhalt möglicherweise sehr kostenintensiv, weshalb die Lösung wenig skalierbar ist. Zudem können die Einblicke in Shared Office-Konzepte eingeschränkt sein.
  4. IT-Login Analyse: Der grösste Nachteil von IT-Logins ist, dass Personen vermehrt ihre eigenen Geräte mit ins Büro nehmen, die das System nicht erkennt. Zudem sind IT-Logins von Gebäude zu Gebäude verschieden, weshalb die Analyse nicht global angewendet werden kann.
  5. Software-Lösungen: Software-Analyse-Lösungen evaluieren und analysieren Datenquellen in Echtzeit, indem sie mit bereits existierenden IT-Infrastrukturen (Wi-Fi u/o LAN) vernetzt werden. Diese Methode bietet ausführliche Informationen über die Benutzung von Bürogebäuden ohne kostspielige und wartungsaufwändige Investitionen in Hardware. Software-Analysen bauen auf der Dichte von Wi-Fi-Zugangspunkten auf, weshalb die Messgenauigkeit auf Schreibtischebene eingeschränkt sein kann. Andererseits sind sie hoch skalierbar und auf ein globales Portfolio anwendbar. Da die Möglichkeit von regelmässigen Updates besteht, lassen sich Softwarelösungen zudem flexibel an laufende Veränderungen anpassen. Mit Hilfe der Analysetools können Corporate Real Estate Manager und Facility Manager objektive und datenbasierte Entscheidungen treffen und eine konsistente wie auch kontinuierliche Erfolgskontrolle in ihrem globalen Gebäudeportfolio durchführen.

Was Locatee bietet

Locatee Analytics ist eine Big-Data-Analyseplattform, welche intelligente und nutzungsorientierte Bürogebäude ermöglicht. Da Locatee Analytics softwarebasiert ist, kann sie den spezifischen Bedürfnissen und Anwendungsfällen von Kunden angepasst werden. Ob für die richtige Dimensionierung von Büroräumen, für ihre operative und strategische Verwaltung, oder um Kolleginnen und Kollegen ausfindig zu machen – Locatee Analytics ist hierfür das entscheidende Werkzeug. Vor dem Rollout wird eine gründliche Netzwerkanalyse durchgeführt, um die Genauigkeit der Messungen zu gewährleisten. Locatee Analytics bietet somit skalierbare, granulare und kontinuierliche Einblicke zu erschwinglichen Kosten und ermöglicht es, Bürogebäude intelligent zu gestalten.

Wir verwenden Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.